Definition Online-Psychotherapie

Was ist Online-Psychotherapie

Der einzige Unterschied zwischen Online-Psychotherapie und „normaler“ Psychotherapie besteht darin, wie Klient und Therapeutin miteinander kommunizieren. Anstelle eines Treffens in einem Praxisraum werden digitale Möglichkeiten im Netz genutzt. Es gibt dabei verschiedene Interaktionsformen wie Telefonie, Videotelefonie, Email und Chat. Wir unterscheiden zwischen simultaner Kommunikation (Chat oder Videotelefonie) und zeitversetzter Kommunikation (Email). Online-Therapien bringen Vorteile wie grössere örtliche und zeitliche Flexibilität.

Welche Interaktionsarten gibt es

Der Austausch zwischen Klient/in K und der Therapeutin T findet statt über:

Reguläres Telefon Die Therapie-Sitzung wird telefonisch durchgeführt. T ruft K per Handy auf die von K gewünschte Nummer an.
Video-Telefonie Die Therapie-Sitzung wird telefonisch mit einem Video-Bildschirm durchgeführt. Über die Webcamera sehen sich K und T. Auch sind Mimik, Gestik und Emotionen des Gegenübers ersichtlich.

K benötigt ein Gerät, das für Videotelefonie ausgerüstet ist, z.B. einen Laptop (mit Mikrofon und Webcam) oder ein Handy. K wählt zwischen Skype, Facetime oder Whatsapp aus und erstellt wenn notwendig ein Benutzerkonto.
Email Die Therapie-Sitzung findet schriftlich via Email statt. Die Kommunikation ist in der Regel zeitverschoben, ausser sie wählen dafür einen spezifischen Termin. K sendet eine Email auf einen geschützten Server von T.
Chat Die Therapie-Sitzung findet schriftlich via Chat statt. Die schriftliche Kommunikation ist dabei in Echtzeit. K und T treffen in einem virtuellen Chat-Room aufeinander.

K benutzt das Programm Skype oder Whatsapp. Für Skype benötigt es ein Benutzerkonto. Mit Skype chatten K und T über eine verschlüsselte Leitung.

Was sind die Vorteile von Online-Therapien

Örtliche Flexibilität:

  • Kommunikation über grössere Distanzen
  • An- und Rückreise zum Termin entfallen (keine Zeit- und Reisekosten)
  • Erreichbarkeit von isoliert lebenden Personen
Zeitliche Flexibilität:

  • Termine sind nicht an Öffnungszeiten gebunden und auch kurzfristig buchbar
Weiterlesen...
  • Im Internet zeigte sich ein sogenannter «Enthemmungseffekt». Studien zufolge wird im Internet die eigene Anonymität grösser wahrgenommen, Behandlungssuchenden fällt es leichter, ihre Schwierigkeiten direkter anzusprechen. Dies kann die Therapiedauer verkürzen.

Was sind die Nachteile von Online-Therapien

  • Im Internet kann es schwieriger sein, seriöse Angebote von unseriösen zu unterscheiden. Dass mein Angebot seriös ist, erkennen Sie daran, dass ich die Qualitätsstandards für Onlineinterventionen der FSP (Berufsverband der Schweizer Psychologen) einhalte und dass ich Mitglied dieses Berufsverbandes bin (Psycholog(inn)en-Verzeichnis).
  • Bei akuten Krisen sind von meiner Seite keine geeigneten Reaktionen und Interventionen möglich.
  • Die Vertraulichkeit von sensiblen Daten kann gefährdet sein.
    --> Auch diesbezüglich treffe ich Massnahmen und bewahre Ihre Daten sicher auf. (Siehe Datenschutz)
  • Nonverbale Signale können bei Email- oder Chatkommunikation die Verständigung nicht ergänzen.
    --> Diesbezüglich verwende ich Intuition sowie die Fähigkeit, zwischen den Zeilen zu lesen, um die wesentlichen Aussagen herauslesen zu können. Zusätzlich kann auch per Videotelefonie kommuniziert werden.
Es gibt bereits zahlreiche Studien (200, Stand 01/18), die die Wirksamkeit von psychotherapeutischen Online-Therapien belegen. Ebenso sei die Therapiebeziehung vergleichbar mit der einer konventionellen psychotherapeutischen Behandlung (siehe dazu Literatur). Reduzieren